Made in Germany
Exklusiver Zellschutzkomplex
Fragen? Direkt anrufen: 030 89 000 105
Kostenloser Versand ab 30€

Diabetes mellitus: Bittersüße Frustration und Ihr Ausweg daraus

Die Diagnose „Diabetes“ ist für viele Betroffenen häufig erst einmal ein Schock. Wir wollen diese Stoffwechselerkrankung hier genauer unter die Lupe nehmen und zeigen, dass man vor allem bei Diabetes Typ 2 vieles durch Eigeninitiative und dem Diabetes Set als Unterstützung verbessern kann.

Diabetes mellitus – Welcher Typ sind Sie?

Frau_BlutzuckerBei der Stoffwechselerkrankung Diabetes mellitus unterscheidet man verschiedene Diabetes-Typen. Während man früher sogar in Jugend- und Altersdiabetes unterteilt hat, trennt man heute nur noch:

  • Diabetes Typ 1
  • Diabetes Typ 2
  • Diabetes Typ 3 (Sonderformen wie Gestationsdiabetes → Schwangerschaftsdiabetes

Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 3 kommen in der Praxis eher selten vor. Etwa 10 Prozent aller Erkrankten leiden unter Diabetes Typ 1, noch weniger sind von Diabetes Typ 3 betroffen. 85 Prozent der Patienten leiden unter Diabetes mellitus Typ 2. Im folgenden Teil wollen wir uns deshalb speziell mit diesem Diabetes Typ 2 auseinander setzen und zeigen, wie man das eigene Leben damit trotzdem positiv gestalten kann.

Diabetes mellitus – Entstehung und Verlauf

Bereits im 17. Jahrhundert berichtete der englische Arzt Thomas Willis über Diabetes. Er erkannte, dass der Urin eines Diabetikers süßlich riecht, was der Stoffwechselerkrankung letztlich auch ihren Namen gab. Übersetzt bedeutet Diabetes mellitus „honigsüßer Durchfluss“.

Diabetes Typ 2 – wenn das Insulin nicht richtig wirkt

In einem gesunden Körper wird die Blutglukose in die Zellen transportiert und dort zur Energiegewinnung genutzt. Damit die Glukose überhaupt erst in unsere Zellen gelangen kann, muss das Hormon Insulin als Transportmittel bereitstehen. Dies wird normalerweise in der Bauchspeicheldrüse gebildet. Während bei Diabetes Typ 1 kein oder nur ganz wenig Insulin gebildet werden kann, sind bei Diabetes Typ 2 die Zellen nur eingeschränkt insulinempfindlich.

Eingeschränkte Insulinempfindlichkeit

Mann_BlutzuckerDie Insulinempfindlichkeit bedeutet bei Diabetes Typ 2, dass das Hormon Insulin nicht seine volle Wirkung erzielt. Das liegt zum einen an der eingeschränkten Insulinproduktion, zum anderen liegt es aber auch daran, dass die erste Insulinreaktion nach einem Zuckerreiz nicht stattfindet. Die Folge davon ist ein zu niedriger Glukosewert in den Zellen, der durch eine erhöhte Glukose-Neubildung in der Leber ausgeglichen werden soll. Das wiederrum führt dazu, dass der Blutzuckerspiegel ansteigt.

Diabetes Typ 2 Ursachen gehen oft mit einem ungesunden Lebensstil einher.

  • Ungesunde Ernährung
  • Wenig Bewegung
  • Stress

können Diabetes Typ 2 begünstigen. Eine Diabetes Typ 2 Vererbung kann außerdem durch eine Verwandtschaft ersten Grades auftreten.

Diabetes mellitus Symptome und das Metabolische Syndrom

Diabetes Typ 1 und 2 werden meist unterschiedlich schnell diagnostiziert. Gerade bei Diabetes Typ 2 kann sich eine Diagnose sehr lange hinziehen. Den Diabetes Typ 2 Symptomen geht meist das Metabolische Syndrom voraus. Betroffene leiden hierbei schon viele Jahre unter folgenden Beschwerden:

  • Fettleibigkeit
  • Gestörter Fettstoffwechsel
  • Hoher Blutdruck
  • Erhöhter Blutzuckerspiegel

Diese können entweder einzeln oder gemeinsam auftreten. Jede dieser Beschwerden fördert zum einen das Risiko für die Entwicklung von Diabetes Typ 2, zum anderen aber auch das Risiko eines Schlaganfalls bzw. Herzinfarktes.

Spezifische und unspezifische Diabetes Typ 2 Symptome

Wenn der Zucker nicht ausreichend in Ihre Zellen transportiert werden kann, entsteht eine Hyperglykämie, also ein zu hoher Blutzuckerspiegel. Dies kann verschiedene Symptome hervorrufen, die nach Senkung des Blutzuckerspiegels wieder verschwinden. Bei Typ 1 sind die Symptome meistens stärker ausgeprägt, wohingegen bei Diabetes Typ 2 auch längere Zeit gar keine Beschwerden auftreten können.

Die Diabetes mellitus Diagnostik kann durch das Auftreten spezifischer Diabetes Symptome wie:

  • Stärkerer Durst / trockener Mund
  • Vermehrtes Wasserlassen
  • Schlechtere Wundheilung
  • Sehstörungen

schneller erkannt werden als bei unspezifischen Diabetes Symptomen. Zu den unspezifischen Diabetes Symptomen werden:

  • Abgeschlagenheit
  • Antriebslosigkeit
  • Müdigkeit
  • Neigung zu Infektionen
  • Juckreiz
  • Trockene Haut

gezählt. Diese Anzeichen von Diabetes werden oft über längere Zeit nicht mit der Krankheit in Verbindung gebracht.

“Du musst was dagegen tun!“

Blutzuckergera-t_DiabetesEine Diabetes Typ 2 Behandlung teilt sich in zwei unterschiedliche Bereiche:

  1. Diabetes Typ 2 Medikamente
  2. Veränderung des eigenen Lebensstils

Meistens fällt es uns sehr schwer den inneren Schweinehund zu überwinden und alte Gewohnheiten abzulegen. Jeder von uns kennt das: Man hatte einen stressigen Arbeitstag und möchte zuhause einfach nur noch mit einem Snack vor dem Fernseher entspannen. Wenn Diabetes Typ 2 aber erst einmal in Erscheinung getreten ist, können wir uns diesen Lebensstil nicht weiter leisten. Wenig Bewegung und schlechte Ernährung fördern Diabetes Typ 2 und begünstigen die Folgeschäden.

Übrigens: Das Diabetes Risiko steigt mit wachsendem Taillenumfang. Bei Frauen ist das Risiko bei etwa 80 cm, bei Männern bei etwa 94 cm bereits erhöht.

Je früher die Erkrankung erkannt und aktiv behandelt wird, desto eher sind Symptome und Beschwerden von Diabetes Typ 2 heilbar .

Diabetes mellitus Ernährung

Pyramide_DiabetesEine gesunde und ausgewogene Ernährung kann die Beschwerden von Diabetes Typ 2 senken, sodass Sie sich insgesamt nicht nur fitter, sondern auch gesünder fühlen. Eine Gewichtsreduktion ist bei Diabetes 2 äußerst sinnvoll, da Sie Ihren Körper dadurch insgesamt enorm entlasten. Ein Diabetes Ernährungsplan kann Ihnen dabei helfen, die Startschwierigkeiten ins „neue Leben“ zu überwinden.

Worauf sollte man bei der Diabetes mellitus Ernährung achten?

Wie bereits weiter oben erwähnt, fehlt bei Diabetes Typ 2 die erste schnelle Insulinantwort, sodass der Blutzuckerspiegel infolgedessen steigt. Dem können Sie entgegentreten, indem Sie Kohlenhydrate verzehren, die nur langsam vom Darm ins Blut transportiert werden. Dazu zählen unter anderem:

  • Mehrkornbrot
  • Müslimischung
  • Roggenkorn
  • Vollkornnudeln
  • Süßkartoffeln
  • Weintrauben
  • Bananen
  • Hülsenfrüchte wie Bohnen und Erbsen

Die Aufnahme von Kohlenhydraten kann zusätzlich verlangsamt werden, indem Sie Ihre Mahlzeiten kombinieren. Eine Scheibe Brot wird schneller verwertet, wenn Sie nicht belegt ist. Achten Sie auch darauf, dass Sie sowohl das Frühstück, als auch Mittag- und Abendessen mit Nahrungsmitteln aus den Lebensmittelbereichen

  • Gemüse / Rohkost
  • Stärkehaltige Lebensmittel
  • Eiweißreiche Lebensmittel
  • Hochwertige Pflanzenöle

gefüllt ist. Sollten Sie nicht auf Zwischenmahlzeiten verzichten können, versuchen Sie mindestens zwei dieser Gruppen abzudecken.

Die Diabetes Ernährung wird in so genannten Broteinheiten (BE) kontrolliert. Dies macht es leichter, die Übersicht zu behalten.

Diabetes und Alkohol schließen sich grundsätzlich nicht aus. Allerdings ist Alkohol sehr kalorienhaltig, deshalb sollten Sie darauf achten, ihn nur in Maßen zu genießen.

Diabetes Typ 2 Therapie: Selbst aktiv werden!

Familie_DiabetesNeben der Diabetes Ernährung sollten Sie auch darauf achten, sich ausreichend zu bewegen. Werden Sie selbst aktiv und bringen Sie Ihren ganzen Körper in Schwung.

Diabetes Typ 2 und Sport: Aber welchen?

Diabetes Typ 2 heilen heißt vor aktiv gegen die Beschwerden zu arbeiten. Durch gesunde Ernährung und Bewegung erreichen Sie große Fortschritte. Bei Diabetes Typ 2 Sport sollten Sie darauf achten, dass es sich um eine Sportart handelt, die dynamisch ist und Ihren ganzen Körper betrifft. Abwechslungsreiches Training lässt Sie außerdem besser am Ball bleiben. Hätten Sie nicht mal wieder Lust auf:

  • Schwimmen
  • Tanzen
  • Wandern
  • Golfen oder
  • Skifahren?
Auch Ihre Füße werden Ihnen dafür danken: Diabetes Symptome in den Füßen sind beispielsweise Durchblutungsstörungen durch Ablagerungen von Zucker. Durch ein aktives Training fördern Sie Ihre Durchblutung und sorgen für gesunde Füße.

Diabetes mellitus: Folgen und Begleiterkrankungen

Folgeerkrankungen_DiabetesDie Diabetes mellitus Folgen können schwerwiegend sein, weshalb Sie schon frühzeitig gegen die Erkrankung vorgehen sollten. Zu den Begleiterscheinungen von Diabetes mellitus gehören:

  • Diabetes mellitus → Zähne: Bakterien greifen hier eher an. Auch die schlechtere Diabetes Wundheilung stellt hier ein Risiko für Zahnfleischerkrankungen dar
  • Bauchschmerzen
  • Schlechte Wundheilung allgemein

Ein weiteres Problem sind Diabetes mellitus Typ 2 Spätfolgen. Durch die Ablagerungen in den Arterien, können sich über längere Zeit hinweg Organschäden bilden. Das kann sich auf folgende Bereiche des Körpers auswirken:

  • Augen: Schädigung des Augenhintergrunds
  • Potenzstörungen (durch Nervenschädigung)
  • Nierenschäden
  • Schädigung der Füße
  • Beeinträchtigungen des Nervensystems kann zu Empfindungsstörungen und Neuropathien führen

Holen Sie sich Unterstützung von PlantaVis

Wir von PlantaVis wissen, wie schwierig es sein kann, das eigene Leben aufgrund von Diabetes umkrempeln zu müssen. Um eine Diabetes mellitus Therapie zu unterstützen, muss auch in Sachen Ernährung einiges passieren. Die Diabetes mellitus Ernährung können Sie durch Sättigungskapseln für Diabetiker noch zusätzlich unterstützen. Die darin enthaltenen indischen Flohsamenschalen haben eine lange Tradition in der Ernährungsweise des Menschen. Einmal eingenommen quellen sie im Magen auf und füllen diesen zusätzlich, was das Sättigungsgefühl schneller eintreten lässt. Flohsamenschalen begünstigen außerdem die Verdauung, so schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Flohsamen_DiabetesEin reibungsloser Stoffwechsel ist das A und O, nicht nur bei Diabetes Typ 2. Um diesen Stoffwechsel bei Diabetes zusätzlich zu unterstützen, können Sie beispielsweise auf das Spurenelement Chrom setzen. Es hilft, die Makronährstoffe zu verarbeiten und übernimmt vor allem zwei Aufgaben in unserem Körper:

  1. In Verbindung mit Vitamin C, Omega 3 und der Aminosäure Methionin kann der Mikronährstoff Chrom helfen, den Stoffwechsel in Gang zu bringen. Probieren Sie doch einfach mal unsere PlantaVis Basis Kapseln aus!
  2. Chrom kann die Aufrechterhaltung unseres Blutzuckerspiegels bei Diabetes Typ 2 unterstützen. Hierzu empfehlen wir unsere Plus Kapseln, die eine wunderbare Chrom-Ergänzung bilden.

Selbsthilfe bei Diabetes: Aller Anfang ist schwer

In unserem Diabetes Ratgeber wollen wir Ihnen und den Menschen in Ihrem Umfeld dabei helfen, die Erkrankung Diabetes besser verstehen zu lernen. Vor allem Diabetes Typ 2 lässt sich durch gesunde Ernährung und Bewegung ausgezeichnet regulieren.

Wagen Sie jetzt den Schritt in ein neues, fitteres Leben! Wir von PlantaVis möchten Sie auf diesem Weg gerne begleiten und Sie dabei unterstützen, Ihre Diabetes Erkrankung mit in den Griff zu bekommen.

Perückenstrauch plus Brennnessel Kapseln
Perückenstrauch plus Brennnessel Kapseln
Sie suchen Unterstützung für Ihren Fettsäurestoffwechsel? 60 Perückenstrauch Brennnessel Kapseln von PlantaVis mit exklusivem Zellschutz Komplex zur Unterstützung Ihres natürlichen Zellschutzes.
Inhalt 31.9 g (56,40 € * / 100 g)
17,99 € *
Plus Kapseln
Plus Kapseln
Mit pflanzlichen Extrakten sowie Chrom zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckers. Teil unseres Monats-Sets für Diabetiker Typ 2. Mit exklusivem Zellschutz Komplex.
Inhalt 50.9 g (23,56 € * / 100 g)
11,99 € *
Sättigungskapseln für Diabetiker
Sättigungskapseln für Diabetiker
Sättigungskapseln mit Indischen Flohsamenschalen als Medizinprodukt Klasse IIa. Starten Sie jetzt!
Inhalt 74.5 g (26,83 € * / 100 g)
19,99 € *
;